Martin

Wohnort: Berlin
Aktivität: Administration der NymphensittichSeite
Administration der NymphensittichForen
Programmierung
Andere Interessen: Technik in allen Ausführungen, Kochen, Reisen
Eigene Tiere: Wir haben 6 Nymphensittiche.
Kontakt:



Ich bin insbesondere für Instandhaltung und Erneuerung der NymphensittichSeite zuständig.

Seit ich geboren wurde lebe ich mit Nymphensittichen zusammen. Mit anderen Tieren konnte ich nie wirklich viel anfangen. Der Nymphensittich der mich meine gesamte Kindheit geprägt hat ist ca. 29 Jahre alt geworden. Leider wussten wir es damals nicht besser und haben ihn allein gehalten und er wurde stark spiegelfixiert. Er war aber nie in seinem Käfig eingesperrt, sondern hatte ganztags im Wohnzimmer Freiflug.

Schon immer war mir klar, dass ich später auch Nymphensittiche als tägliche Hausgenossen halten will. Zum Glück stand meine Freundin, dem ganzen nach ein wenig Überzeugungsarbeit offen gegenüber. Sie ist sogar so ehrgeizig, dass sie mich innerhalb kürzester Zeit überholt hat was das Wissen über die kleinen Trolle angeht.

Inzwischen halten wir sechs Nymphensittiche, wovon zur Zeit vier glücklich verpaart sind und zwei zumindest viel zusammen unterwegs sind. Im Wohnzimmer haben wir nur noch ein Duldungsrecht und beim nächsten Umzug ist die Verbesserung der Lebensumstände für unsere Vögel das Maß aller Dinge. Weitere Informationen zu unserem Vogelwohnzimmer sind >>unter diesem Link zu finden.

Unsere Nymphensittiche:

Sie sind die beiden Angstpfeifen des Schwarms. Wir haben sie in Zoohandlungen gekauft und sie waren von Anfang an schreckhaft, teilweise panisch. Sie haben nur sehr langsam Vertrauen aufgebaut, wobei das Clickertraining sehr gut geholfen hat. Momo und Oskar:

Odo und Neo
Eigentlich ist Odo auch eher zurückhaltend und ängstlich. Aber da er mit Neo - der Entdeckungsfreudigsten im Schwarm - verpaart ist, folgt er ihr bei allen Erkundungen. Neo pflegt Avancen zu Oskar, und würde vermutlich sofort tauschen, wenn Oskar zu haben wäre.
Nele ist der Sohn von Odo und Neo. Unsere beiden Jungspunde des Schwarms sind im Juni 2005 geschlüpft. Leider wissen sie noch nicht so ganz, dass sie "füreinander bestimmt sind". Die beiden poppen (= Geschlechtsverkehr ;-) zwar häufiger miteinander aber direkt im Anschluss steigt Nele seiner angebeteten Momo hinterher.

Aktualisierung Februar 2007

Am 24. Februar 2007 ist Nele unerwartet gestorben. Während eines Panikflugs ist er tödlich verunglückt. Einige Monate vorher hatte er sich fest mit Ally verpaart, die nun als trauernde Witwe zurück geblieben ist.
Ally und Nele

Kira und Toni
Kira ist immer bereit - würde man ihr heute einen Nistkasten anbieten, wäre das erste Ei in zwei Tagen da. Toni wird häufig zum Kundschafter abkommandiert. Während Madame auf einem erhöhten Posten sitzt und Anweisungen gibt, muss das Kerlchen unermüdlich dunkle Ecken auf Nistplatztauglichkeit untersuchen. Bei diesem Paar ist besondere Vorsicht angesagt. Haben sie erstmal eine Ecke gefunden, muss diese sofort verschlossen werden um ungewollte Eier zu verhindern.

Aktualisierung Juli 2009

Kira ist am 1. Juli 2009 verstorben. Im Vorfeld litt sie unter Atemnot und Aszites (Wasseransammlung im Bauchraum). Einen ersten akuten Anfall am 3. Juni überlebte sie nur knapp. Seitdem befand sie sich in Behandlung. Leider hat sie den Kampf verloren und hinterlässt nun einen trauernden Hahn. Die Obduktion ergab einen Tumor am Eierstock sowie eine Herzdilatation.
Es bleibt abzuwarten, wie sich der Schwarm neu ordnet.

Cheng
Wir haben 2007 einen neuen Partner für Ally aufgenommen - Cheng. Leider zeigten die Beiden kein Interesse aneinander, es bestand sogar eine offensichtliche Abneigung. Nach etwa einem Jahr haben wir Cheng an Freunde in Berlin vermittelt. Dort hat er sich nicht verpaart, ist aber insgesamt gut in den Schwarm integriert.
Phlox
Auch der nächste Versuch 2008, diesmal mit einem Lutino-Hahn, schlug fehl. Der neue Hahn -Phlox- hatte sich Neo ausgeguckt. Zwischen Odo und Phlox gab es blutige Kämpfe, die wir leider nicht in den Griff bekommen haben. Selbst wenn sie durch ein Gitter getrennt waren, haben sie sich blutig gebissen. Es blieb nur noch die endgültige Trennung der Hähne.
Phlox ist nach Wien in einen kleinen Schwarm mit eigenem Zimmer umgezogen. Dort flirtet er abwechselnd mit verschiedenen Schwarmmitgliedern.
Im November 2008 ist Doran bei uns eingezogen. Er ist ein zugeflogener Hahn mit leichter Fehlprägung auf den Menschen. Er balzt relativ wahllos alles an, was sich im Zimmer befindet. Ally zeigt kein Interesse an ihm. Da er aber bisher die wenigsten Probleme in den Schwarm gebracht hat und alles friedlich ist belassen wir es vorerst bei dieser Schwarmkonstellation.

Stand Juli 2009

Ally ist noch immer Single. Leider ist sie seit Neles Tod auch recht bewegungsfaul geworden und hat erheblich an Gewicht zugelegt.

Stand 2010

Am 22. Februar 2010 ist Doran an den giftigen Dämpfen einer beschichteten Pfanne gestorben. Weitere Informationen gibt es unter diesem Link.

Aktualisierung Mai 2012

Nach Doran haben wir kein weiteres Tier mehr für Verpaarungsversuche für Toni oder Ally aufgenommen. Auch nach inzwischen fast drei Jahren seit Kiras Tod haben sich Toni und Ally leider nicht verpaart. Sie sind aber zumindest viel zusammen unterwegs. Die beiden haben sich arrangiert und dösen auch zusammen. Gegenseitiges Kraulen oder ein Tretakt sind leider nicht drin. Auf Nistplatzsuche sind sie dagegen durchaus schon zusammen gegangen. Insgesamt "funktioniert" der Schwarm recht harmonisch.
Doran