Kristina (anjanamaire)

Wohnort: Chemnitz in Sachsen
Aktivität: persönliche Beratung per Mail
Betreuung im Nymphensittich Forum
Andere Interessen: Lesen (Krimis), Musik, Singen, die "Hebammerei"
Eigene Tiere: 11 Nymphensittiche
Kontakt:

Nymphensittiche habe ich eigentlich schon seit etwa 10 Jahren. Und das nicht so ganz freiwillig, denn eigentlich wollte ich gern Papageien. Nachdem ich aber ein einsames Nymphensittichmädchen im kleinen Käfig, der zwischen drei Katzen stand rettete, war der Grundstein gelegt. Der eine Nymph bekam schnell einen zweiten Nymphensittich zur Gesellschaft, da ich in drei Schichten arbeitete und nur wenig Zeit hatte um mich um das eine Tier zu kümmern. Leider war ich damals noch sehr unerfahren und glaubte den veralteten Ratgebern. Zu der Henne kaufte ich eine zweite Henne, damit auch ja kein Nachwuchs möglich ist. Diese Beiden, Susi und Nicki, lebten etwa 9 Jahre bei mir. Sie haben mein kleines Wohnzimmer unsicher gemacht, die Grünpflanzen kahl gefressen, die Bücher von hinten (wo ich es nicht gesehen habe) geschreddert und mich immer wieder herausgefordert.

Vor etwa 2 Jahren suchte die Tante meines Mannes händeringend nach einer älteren Henne für ihren Hahn. Ich habe meine Beiden zu ihr gebracht und nach einem nymphenlosen Jahr bekam ich Susi (welche durch einen Unfall leider nicht mehr fliegen konnte) mit einem Partner - Max - zurück.

Nun wollte ich alles richtig machen. Ich belas mich im Internet, überredete meinen Mann eine schöne große Voliere zu bauen und besorgte noch einen Hahn. Schließlich war Susi mittlerweile 10 Jahre alt und Max noch kein Jahr. Ich konnte nicht glauben dass dies eine ernste Beziehung sein sollte. Charly, den ich aus einem Tierheim holte, war 7 Jahre alt und sollte der bessere Partner für Susi sein. Aber der interessierte sich nur für Max. Auch eine weitere Henne - Jackeline - konnte ihn nicht überzeugen, obwohl sie ihn sehr mag.

Und so ging es weiter: Jackeline brauchte natürlich einen Hahn, für sie kam Romeo, dann blieb eine Henne - Lilli - auf der Durchreise bei uns "hängen". Diese brauchte natürlich auch wieder einen Hahn und Linux kam dazu. Sunny stammt aus schlechter Haltung, nach fehlerhaften Stutzen ist er nun lebenslang gehandicapt und wird nicht wieder fliegen können. Pünktchen und Anton sind Abgabevögel, die ich gern aufgenommen habe.

Aus geplanten 6 Nymphensittichen wurden 11 Vögel, die Kapazität meiner Voliere und des Zimmers, in dem die Vögel täglich mehrere Stunden frei fliegen dürfen, ist erreicht. Ich habe nun einen kleinen bunten Schwarm, der mir jeden Tag viel Freude bereitet. An welcher Stelle mich der Nymphievirus erwischt hat kann ich heute gar nicht mehr so genau sagen. Aber ich bin froh, dass ich keinen Platz mehr habe, denn sicherlich würde ich noch mehr von diesen entzückenden Haubenschlümpfen aufnehmen.