Therapie

Was aber kann man tun, wenn sich bereits eine Verhaltenauffälligkeit oder gar -Störung manifestiert hat? Als erstes müssen die Ursachen gefunden werden! Ohne die Ursachen zu kennen, kann man auch nicht zielgerichtet therapieren. Therapie heißt in den meisten Fällen, dass die Ursache der psychischen Störung behoben werden müssen. Einen Vogel, der aufgrund eines fehlenden Artgenossen schreit, kann man nicht mit neuem Spielzeug ablenken.

Bis sich merkbare Verbesserungen einstellen, kann mitunter viel Zeit vergehen. Stellen Sie keine Erwartungen an den Vogel und haben Sie Geduld. Es ist nicht einfach verhaltensgestörte Tiere zu pflegen.

In den folgenden Unterseiten werden typische Verhaltensmuster beschrieben. Die Ursachen sind komplex, und auch das Krankheitsbild ist meist komplizierter, als hier anhand einzelner Symptome dargestellt. Diese Abteilung gibt nur einen kurzen Überblick, für tiefer gehende Informationen empfehlen wir das Buch "Verhaltensstörungen bei Papageien und Sittichen" von Werner Lantermann (1998).

Wenn Sie im Einzelfall Hilfe benötigen, können Sie uns über das Kontaktformular erreichen oder im Nymphensittich Forum Rat suchen.