Nymphensittiche - Spielzeug und Einrichtung selber basteln (127 Einträge)



Riesiges Kletternetz

Kosten:rund 25€
Zeitaufwand:
Schwierigkeitsgrad:
Erbaut von:Jana
Benötigte Materialien / Werkzeuge:
  • 13m Sisalseil mit 20mm Durchmesser, unbehandelt (also keine imprägnierte Ware o.Ä.)
  • 3 Seilendkappen
  • 3 Haken für die Decke
  • 20 Rohrendkappen aus Plastik
  • rund 50 stabile große Kabelbinder, ggf. kleine Schrauben zum fixieren
Werkzeug:
  • großes Messer und Schnittunterlage (Brett)
  • Schere oder Zange zum abknipsen der Kabelbinder
  • Klebeband
  • Ponal Holzleim
  • Zollstock
  • Akkubohrer für die Haken in der Zimmerdecke
Arbeitsanleitung:

Das Kletternetz ist so konstruiert, das es auch bei geschlossenem Fenster passend hängt, so dass sie komfortabel rausgucken können. Denn von November bis Februar ist das Gitterfenster nicht eingesetzt. Es passt aber auch zwischen die Fensterflügel, es sind also direkt Sitzplätze da, wenn wir das Fenster öffnen. Die Gardine wird noch vor dem Netz geführt, so kann man es einfach hängen lassen.

Bevor es los geht muss natürlich ausgemessen werden. Wir brauchten fünf Längsstreben je 1,60m und 4 Querstreben je 1,20m. Die unteren überstehenden Enden hätten wir uns aber eigentlich sparen können. Vor dem Schneiden des Seils haben wir es neben der Schnittstelle fest mit Klebeband umwickelt. So franst es nicht aus. Das Klebeband darf nur so breit sein, das es später vollständig unter der Abdeckung verschwindet!

Auf die Schnittstelle kommt etwas Ponal-Holzleim. Der Holzleim verhindert ebenfalls das Ausfransen. Bevor er trocknet kommt eine Kappe drauf. Diese Kappen werden als PVC Endkappen für Rohre verkauft. Man kann sie im Internet in großer Menge bestellen.

Diese Kappen sind so eng bemessen, das sie gerade so aufs Seil gequetscht werden können. Zum Halten des Seils ist die Konstruktion nicht geeignet, als Knabberschutz reicht es aber. Für stärkere Stabilität kann man die Kappen seitlich mit einer kleinen Schraube durchbohren und das Seil so fest in der Kappe fixieren.

Jetzt geht es schon ans Flechten des Netzes. Wir haben alles auf dem Fußboden ausgebreitet und nach Zollstockmaß die ungefähren Höhen der Streben gelegt. Wie man sieht braucht das Netz richtig viel Fläche.

Für die Querverbindungen haben wir jeweils zwei stabile Kabelbinder (5mm breit) genutzt. Sie wurden über Kreuz gelegt und halten so jeweils ein Seil. Am leichtesten arbeite es sich, wenn man erst ein Seil festzieht und dabei aber wenig Spielraum lässt um den zweiten Kabelbinder noch durchzuziehen. Diese Lösung hält richtig gut, ist schnell und billig gemacht.

Die Kabelbinder gut festziehen und dann abknipsen.

Drei der Längsstreben erhalten oben eine Seilendkappe. Daran wird das Netz aufgehangen. Natürlich kann man das Netz auch prima quer als Matte aufhängen. Dann müssen eben an allen Ecken Seilendkappen montiert werden. Die Endkappen aus Holz hat 484tina gebaut.

Die zwei überstehenden Stücke oben wurden noch zu Sitzschlaufen nach unten gebunden:

Nach zwei Wochen haben wir die Kabelbinder noch einmal nachgezogen und dann endgültig gekürzt. Mit der passenden Zange (eine deren Schnittfläche quer zum Griff steht) kann man die Enden sehr glatt abknipsen. Jetzt steht kein Millimeter mehr über den Verschluss und das Verletzungsrisiko ist minimiert.

Die Vögel haben es problemlos angenommen:

Neo hat ein paar extra Showeinlagen hingelegt:

Nur diese Dame ist noch unentschlossen ;)