Nymphensittiche - Spielzeug und Einrichtung selber basteln (127 Einträge)



Innenvoliere mit Unterkasten, fahrbar - Nymphicus

Kosten:Je nach Aufwand und Ausstattung ca. 300€
Zeitaufwand:
Schwierigkeitsgrad:
Erbaut von:Nymphicus = Tom (mit Hilfe von Iris und Otto)
Benötigte Materialien / Werkzeuge:Für den Unterkasten:
  • 3 Leimholzbretter 2000 x400x16 mm
  • 5 Balken ca 40x40 mm
  • 2 Rohspanplatten 1968x968x16 mm
  • 8 Möbelrollen ausgelegt für je 40 kg
  • 1 Stück PVC 2000x1000 mm
  • Scharniere ( falls man eine Tür einbauen möchte um den Unterkasten als Stauraum zu nutzen)
Für den Aufbau:
  • diverse Balken ca 40x40 (die Menge richtet sich nach Anzahl der eingebauten Klappöffnungen, da diese recht Materialintensiv sind)
  • diverse Leimholzbretter (Je nach Anzahl der Drehteller/Futterbar) bei uns waren es 2 Stk. 1000X400x16 mm
  • Volierendraht ca 15m (1m breit), vorzugsweise Edelstahl
  • Scharniere nach Anzahl der Klappen, auf jeden Fall 2 für die Tür
Allgemeines und Werkzeug:
  • Tischkreissäge und Stichsäge
  • Oberfräse
  • Bohrmaschine oder Akkuschrauber
  • diverse Schraubzwingen
  • Zollstock, Bandmaß,Winkel,Wasserwaage usw
  • jede Menge Schrauben in div. Längen
Arbeitsanleitung:

Ich versuche das Ganze möglichst zu vereinfachen, da es sonst mit Sicherheit den Rahmen sprengt – sollte jemand Fragen haben oder sollte etwas unklar sein, kann Er/Sie sich natürlich jederzeit an mich wenden.

Für den Unterbau:
Aus den zuvor gesägten Leimholzplatten einen Kasten (400x2000x1000mm) bauen – die Ecken mit Balken verbinden und mit Balken verstreben (4Stk auf 2m) sowohl oben wie auch unten. Bei den oberen Balken 16mm Abstand zur Oberkante einhalten, denn hier liegt später die Bodenplatte auf !!!! Die Rollen an die unteren Balken schrauben. Untere Spanplatte auf die unteren Balken legen und verschrauben – Mit der oberen Platte ebenso verfahren. Wer Türen im Kasten haben möchte, muß diese natürlich vorher einplanen und ggf. einige Änderungen vornehmen. Die obere Spanplatte mit PVC bekleben (erleichtert später das säubern und ist Wasserfest) Das ganze sollte nun ungefähr aussehen:

Für den Oberbau:
Für den Bau der einzelnen Elemente benötigt man auf jeden Fall eine Tischkreissäge oder eine stationäre Oberfräse, um die Schlitze , die nachher zur Drahtaufnahme dienen, in die Balken zu machen. Die Schlitze sollten ca 10mm tief und ca 2-3mm breit sein ( so ist die Drahtkante unerreichbar fürs liebe Federvieh ). Jeder Balken sollte vor dem Ablängen einmal auf gesamter Länge geschlitzt werden, einige Balken werden nach dem Ablängen ein zweites mal geschlitzt – abhängig vom Einbauort.

Die Größe der einzelnen Elemente ist abhängig vom pers. Geschmacksempfinden und der gegebenen Drahtbreite, auch variiert die Anzahl der Querhölzer je nach Bauweise. Das Aussehen der Teile hängt natürlich von der jeweiligen Planung für Klappen und Türen ab. Ich hoffe das wird auf den Bildern ersichtlich.

Die nächsten Bilder zeigen die drehbare Futterbar und die drehbare Wasserschale. Ich glaube, das die Bauweise der Holzteile allen klar ist, daher gehe ich da nicht weiter drauf ein. Die Anfertigung der Drehlager sollte die Zeichnung verdeutlichen (falls nicht, bitte mailen). Wenn man sich an die Anleitung hält, bzw an die Maße, können die Drehbretter auch in fertigen Zustand leicht ein und ausgebaut werden, was das Reinigen sehr erleichtert.

Die Tür ist lediglich ein Element mit Scharnieren und sollte auch kein Problem darstellen. Ebensowenig wie das Dach welches ebenfalls in der Elementbauweise entstanden ist.

Nach Anfertigung aller Teile bleibt nur noch das Zusammenbauen, wobei die Elemente einfach auf den Grundkasten geschraubt werden und dann miteinander.

Wenn alles Fertig ist sieht das ganze ungefähr so aus.

Die ganze Anleitung ist nur ein Denkanstoß und natürlich variabel, womit der eigenen Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. Und wie schon gesagt, sollte etwas nicht verständlich sein – kein Problem, ich beantworte gern jede Frage.