Hirseart: Zaun-Wicke - Futterpflanzen für Sittiche und Papageien - Nymphensittich Seite
  

Futterdatenbank für Nymphensittiche (219 Einträge)



Zaun-Wicke

Deutscher Name:

Zaun-Wicke

Botanischer Name:Vicia sepium
Unterarten:

Die Zaunwicke gehört zur Gattung der Wicken, die mehr als 150 Arten umfasst. Einige weitere Arten sind ebenfalls gute Futterpflanzen:

Futterwicke (Vicia sativa)

Zottige Wicke / Sandwicke (Vicia villosa)

Vogelwicke (Vicia cracca)

Beschreibung:Die Zaunwicke ist eine in Mitteleuropa verbreitete mehrjährige krautige Pflanze und blüht violett von Mai bis August. Sie wird als eiweißreiche Futterpflanze genutzt. Sie hat lange, dünne Bodenausläufer, der Stengel ist mehr oder weniger kletternd, etwa 30 bis 60 cm lang mit kahlen Wickelranken.

Die Samen sind hülsenförmig, gebogen und verfärben sich dunkel bei Reife.

Vorkommen:

Wicken werden als Futterpflanzen kultiviert, Vogelwicke und Zaunwicke findet man auf Wiesen, Feldern, in Gärten, an Wegen und Zäunen.

Erntezeit:Schon im Frühjahr junge Triebe, Samen von Juni bis September.
Diese Pflanze ist umstritten oder in Teilen giftig.
Es kann Verwechslungsgefahr mit giftigen Pflanzen geben.
Bitte die Beschreibung gründlich lesen!
Verwertbare Teile:Blätter und Samen, die gesamte Pflanze kann angeboten werden. Die Samen werden sowohl halbreif, als auch reif gefressen.
Sonstiges:Bauern schätzen die Zaun-Wicke als eiweißreiche Futterpflanze.

Achtung: Es gibt auch giftige Wickenarten wie z. B. die häufig auftretende bunte Kronwicke!

Verwendete und weiterführende Literatur
Trotz sorgfältiger Überprüfung kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Allgemeingültigkeit der Aussagen übernommen werden. Ein Haftungsanspruch gegenüber den Autoren für Schäden und Beeinträchtigungen jeder Art, die aus der Anwendung der gegebenen Informationen resultieren, ist grundsätzlich ausgeschlossen.