Hirseart: Mohn - Futterpflanzen für Sittiche und Papageien - Nymphensittich Seite
  

Futterdatenbank für Nymphensittiche (219 Einträge)



Mohn

Deutscher Name:Mohn bildet eine Gattung in der Familie der Mohngewächse (Papaveraceae)
Botanischer Name:Papaver
Unterarten:Je nach Literaturquelle etwa 50 bis 120 Arten weltweit.
Beschreibung:Am bekanntesten und verbreitesten in Deutschland ist der Klatschmohn. Dieser hat leuchtend rote Blüten. Die Art wächst bis zu 80cm hoch. Auf den dünnen Stengeln sitzt eine einzelne fragile Blüte. Die Blütenblätter ähneln sehr dünnem verknittertem Papier. Die typische Samenkapsel enthält viele kleine dunkle Samenkörner. Die Samen rasseln in der Kapsel.
Vorkommen:Als Unkraut in Feldern, Wegrändern und in Gärten. Einige Arten werden auch als Zierpflanze in Gärten kultiviert.
Erntezeit:Reife Samen ab Juni.
Diese Pflanze ist umstritten oder in Teilen giftig.
Es kann Verwechslungsgefahr mit giftigen Pflanzen geben.
Bitte die Beschreibung gründlich lesen!
Verwertbare Teile:Reife Samen. Man kann die Samen entweder mitsamt Kapsel auf flachen Schalen anbieten, oder den Kapseln entnehmen und neben dem normalen Futter anbieten.
Die Samen sind stark ölhaltig, daher sollte man nicht zuviel anbieten.

Alle anderen Pflanzenteile sind giftig! Sie enthalten Alkaloide. Beim Klatschmohn ist das Rhoeadin, welches wie ein Sedativum wirkt.

Sonstiges:Im Schlafmohn sind Morphin und weitere Alkaloide enthalten. Um diese zu gewinnen, wird Schlafmohn in vielen Staaten (illegal) angebaut. Opium und Heroin werden sowohl als Schmerzmittel, als auch als Droge eingesetzt.

Verwendete und weiterführende Literatur
Trotz sorgfältiger Überprüfung kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Allgemeingültigkeit der Aussagen übernommen werden. Ein Haftungsanspruch gegenüber den Autoren für Schäden und Beeinträchtigungen jeder Art, die aus der Anwendung der gegebenen Informationen resultieren, ist grundsätzlich ausgeschlossen.