Hirseart: Holunder - Futterpflanzen für Sittiche und Papageien - Nymphensittich Seite elliptisch, lang zugespitzt.

Die Blüten des schwarzen Holunders sind weiß oder gelbweißlich und endständig in 10-13 cm breite Schirmrispen angeordnet. Die Blütenstände des Trauben-Holunders sind nur 5-10 cm lange Rispen.

Die schwarz glänzenden Steinfrüchte des schwarzen Holunders sind kugelig, ca. 5-6 mm groß. Dagegen sind die Früchte des Traubenholunders leuchtend rot, kugelig und nur 4-5 mm groß. " />

  

Futterdatenbank für Nymphensittiche (219 Einträge)



Holunder

Deutscher Name:

Holunder<br> Synonyme: Holder, Holler

Botanischer Name:Sambucus
Unterarten:

Es gibt 25 Arten, die bekanntesten sind der schwarze und der Trauben-Holunder.

Beschreibung:Holunder gehört zur Familie der Geißblattgewächse. Es sind sommergrüne, rasch wachsende Sträucher, die bis zu 15 m hoch werden. Die Blätter sind gegenständig, unpaarig gefiedert und je nach Art zwischen 10-25 cm lang. Die Fiedern sind meist lanzettlich bis elliptisch, lang zugespitzt.

Die Blüten des schwarzen Holunders sind weiß oder gelbweißlich und endständig in 10-13 cm breite Schirmrispen angeordnet. Die Blütenstände des Trauben-Holunders sind nur 5-10 cm lange Rispen.

Die schwarz glänzenden Steinfrüchte des schwarzen Holunders sind kugelig, ca. 5-6 mm groß. Dagegen sind die Früchte des Traubenholunders leuchtend rot, kugelig und nur 4-5 mm groß.

Vorkommen:An Waldrändern auf fruchtbaren, stickstoffreichen Böden. Auch in einigen Gärten vertreten.

Im Futtermittelhandel bekommt man getrocknete Beeren.

Erntezeit:Blüten: Mai bis Juli

Beeren: August bis Oktober

Diese Pflanze ist umstritten oder in Teilen giftig.
Es kann Verwechslungsgefahr mit giftigen Pflanzen geben.
Bitte die Beschreibung gründlich lesen!
Verwertbare Teile:

NUR die reifen Beeren und Blütenstände des schwarzen Holunders!
Laub, Rinde und unreife Früchte sind giftig!

Die Beeren des roten Traubenholunder sind umstritten. Sambunigrin ist der enthaltene Giftstoff, welcher in Anwesenheit von Wasser Blausäure frei setzt.

Andere Holunderarten sind ebenfalls ungenießbar.

Sonstiges:Die Beeren, Blüten, Rinden und Wurzeln des schwarzen Holunders gelten schon seit der Antike als Nahrungs- und Heilmittel. Die Blüten, die am Johannistag (24.Juni) gepflückt werden, gelten als außerordentlich heilkräftig. Der Holunderblüten-Tee soll bei Erkältungskrankheiten schweißtreibend und auf das Immunsystem anregend wirken.

Die Beeren sind reich an Vitamin C. Weiterhin enthalten sind Flavonoide, Vitamine A, B1, B2, außerdem ein hoher Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen (Eisen, Kalium, Phosphat, Magnesium, Aminosäuren).

Die Blüte des schwarzen Holunders werden mancherorts in Pfannkuchenteig getaucht und in Fett als sogenannte "Hollerküchle" ausgebacken. Sowohl aus den roh ungenießbaren Beeren des schwarzen Holunder, als auch aus den entkernten Beeren des roten Holunders, die auch sehr reich an Vitamin C sind, wird Marmelade oder Gelee gekocht.

Mit einem Dörrgerät kann man sie auch trocknen.

Alternativ zum Dörrgerät kann man die Beeren auch im Backofen trocknen. Dieser sollte dazu aber maximal 40°C heiss sein. Die Backofentür lässt man offen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Holunderbeersaft wird als Farbstoff in der lebensmittelindustrie verwendet.

ACHTUNG: Nicht nur die Beere, sondern auch der Kot können Boden, Möbel und Stoffe färben!

Die Fotos zeigen den schwarzen Holunder.









Getrocknet:

Verwendete und weiterführende Literatur
Trotz sorgfältiger Überprüfung kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Allgemeingültigkeit der Aussagen übernommen werden. Ein Haftungsanspruch gegenüber den Autoren für Schäden und Beeinträchtigungen jeder Art, die aus der Anwendung der gegebenen Informationen resultieren, ist grundsätzlich ausgeschlossen.