Leckereien

Es gibt wohl kaum Nymphensittiche, die sich nicht für Kolbenhirse begeistern können. Es entspricht einer artgerechten Ernährung, wenn die Vögel ihr Vogelfutter nicht nur aus Näpfen aufnehmen. Die Hirse darf dabei ruhig schwer erreichbar aufgehängt werden, das verhindert Langeweile und fördert Bewegung. Nymphensittiche sind erstaunliche Kletterkünstler und für ein begehrtes Leckerli zu richtigen Kunststücken bereit. Neben Kolben- und Rispenhirse, werden auch halbreife Samenstände von Weizen, Gräsern und frische Äste mit Begeisterung angenommen.

Im Handel angebotene Knabberstangen enthalten meist eine Vielzahl von unnützen und ungesunden Inhaltsstoffen. Selber backen ist eine gute Alternative. Die selbst gebackenen Kekse sollten ebenfalls nur selten angeboten werden.

Grundrezept für Vogelkekse:
  • ein Ei
  • 2 Esslöffel Mehl (vorzugsweise dunkles Mehl)
  • 1 Esslöffel Honig (nicht bei Schwärmen, die mit Megabakterien infiziert sind!)
  • Körnermischung nach Bedarf
Verrühren Sie Ei, Mehl und Honig zu einer dünnen Masse. Geben Sie reichlich Körner hinzu, so dass die Körner von der klebrigen Masse nur noch gut angefeuchtet sind. Der bröcklige Teig kann auf Backpapier oder in Förmchen gebacken werden. Die Form ist dabei egal, wichtig ist nur, dass die Portionen nicht zu groß sind.
Ofentemperatur: 170°C
Backzeit: etwa 20 Minuten, je nach Konsistenz abweichend
Die Vogelkekse dürfen nicht braun werden. Beim Auskühlen werden sie härter. Probieren Sie mit kleinen Mengen, bis das Ergebnis Sie und Ihre Vögel überzeugt.
Ein Backblech für kleine Muffins ist sehr praktisch, Papierförmchen (Backabteilung im Supermarkt) erleichtern ebenfalls das Backen. Auch halbe Nussschalen eignen sich hervorragend. Dazu müssen Walnüsse so geknackt werden, das die Hälften intakt bleiben. Jegliche Nussreste müssen entfernt werden. Die Hälften sollten gründlich aber ohne Reinigungsmittel gesäubert werden.

Sie können in diese Grundmischung Kräuter, Beeren, Mineralien, getrocknete Früchte, Nüsse und Ähnliches dazugeben. Wenn Sie frische Kräuter verwenden, sind die Vogelkekse nur kurze Zeit haltbar.

Vogelkekse halten sich nach dem Auskühlen einige Wochen, wenn man sie trocken und nicht zu warm lagert. Werden die Kekse eingefroren sind sie mehrere Monate haltbar.


Der Cräcker wurde an einer Bastschnur aufgehangen. Da müssen die Vögel sich schon richtig anstrengen, um an den Leckerbissen zu kommen. Aber Vorsicht, lassen Sie Vögel niemals unbeaufsichtigt mit Schnüren! Bast ist relativ steif, noch gefährlicher sind Wollschnüre.