Kochfutter

Im Handel gibt es fertiges Kochfutter, aber auch Keimfuttermischungen können problemlos gekocht werden. Dazu einfach 10-20 Minuten in klarem Wasser kochen, abgießen und lauwarm servieren. Kochfutter kann luftdicht verschlossen 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Vor dem verfüttern empfiehlt es sich die Masse zu erwärmen. Man kann auch kleine Portionen einfrieren. Zum Verfüttern reicht es das gefrorene Futter einige Minuten vorher in heißes Wasser zu legen. Das Futter wird noch mal mit warmem Wasser gespült und dann genauso gern gefressen, wie frisch Zubereitetes.
In der Tabelle sind mögliche Zutaten aufgelistet.

Testen sie individuell aus, was Ihre Nymphensittiche mögen!

Kochfutter darf mehrmals im Monat angeboten werden, jedoch keine zu großen Portionen. Es ist leicht verdaulich und zudem durch die lange Kochzeit keimfrei. Das macht Kochfutter zu einem idealen Krankenfutter. Schwache Tiere werden gestärkt und erhalten genügend Flüssigkeit, falls sie Wasser verweigern. Kennen die Tiere Kochfutter, ist im Krankheitsfall die Akzeptanz des Futters besser.

Bezeichnung Kochzeit
Silberhirse oder andere großkörnige Hirsen
Nudeln (am beliebtesten sind Suppennudeln)
Etwa 10 Min
Weizen
Buchweizen
Nackthafer
Gerste
Reis
Erbsen
Mais
Bohnen
Mungbohnen (Katjang)
15-20 Min
Kräuter
Gemüse (z.B. geraspelte Möhre)
Können am Ende frisch zugegeben werden
Zutaten - kleine Mengen bekommt man im Reformhaus, oder beim Vogelfutterspezialisten

Ein beispielhaftes Rezept, das meist gern gefressen wird:
1 Teil Weizen
1 Teil Nackthafer
2 Teile Silberhirse
1 Teil Nudeln, Reis, Mungbohnen, Mais





Auf dem Bild sieht man eine Kochfuttermischung, die noch nicht zubereitet ist. Neben Hirse und Weizen, sind auch Mungbohnen, Wicken, Reis, getrocknete Möhrenstreifen (und anderes Gemüse), Mais und Adzukibohnen enthalten.
Sind die Nymphensittiche erstmal auf den Geschmack gekommen, werden sie dieses Futter lieben. Für die Gewöhnung, kann man Kochfutter, welches die Tiere fressen mit der neuen Mischung vermengen. Der Anteil des neuen Futters wird dann schrittweise erhöht.