Wie Feder ausrupfen?

Ist das Geschlecht weder über das Verhalten, noch über die Gefiederfarbe feststellbar, bleibt nur noch die Möglichkeit einer DNA-Analyse. Der Gang zum Tierarzt bedeutet immer Stress, welcher aber vermieden werden kann. Das Auszupfen einer Feder geht schnell und ist auch für unerfahrene Vogelhalter durchaus machbar. Ausgefallene Federn sind nicht geeignet, denn es wird etwas Zellmaterial/Blut von der Spitze der Feder für die Analyse verwendet. Die verwendete Feder muss also frisch sein. Klären Sie vorab, ob die Feder beim Tierarzt abgegeben oder direkt in ein Institut geschickt wird.

Am einfachsten geht es zu Zweit:
Egal ob der Nymphensittich zahm ist oder scheu, er muss gut fixiert werden. Wenn Sie Angst vor dem Schnabel haben, oder nicht wissen, ob das Tier beißt, wickeln Sie es vorsichtig in ein Handtuch. Dabei sollten Sie am Rücken noch an die Haut kommen, denn dort sind die Tiere am unempfindlichsten. Während einer das Tier hält, zupft der andere die Feder aus. Es genügt, wenn die ausgezupfte Feder ein Zentimeter groß ist. Fixieren Sie die Haut um die Feder mit den Fingern, um ein Überspannen der Haut zu vermeiden. Greifen Sie die Feder mit einer Pinzette und zupfen Sie die Feder zügig aus. Bei einer frischen Feder wird noch ein Tropfen Blut am Kiel zu sehen sein. Berühren Sie auf keinen Fall die Federspitze, sondern verpacken Sie die Feder umgehend in einer Tüte (Druckverschlussbeutel, Gefrierbeutel oder Ähnliches). Beschriften Sie diese Tüte sofort, um Verwechslungen zu vermeiden. Die Feder sollte jetzt umgehend an das Labor geschickt werden, denn je länger das Material lagert, desto unzuverlässiger wird die DNA-Analyse.

ACHTUNG! Rupfen Sie niemals eine Schwungfeder oder Schwanzfeder aus! Das Auszupfen dieser großen Federn ist für Vögel äußerst schmerzhaft und kann zu ernsthaften Verletzungen führen. Diese reichen von starken Blutungen bis hin zu gebrochenen Flügeln. Nur bei angestoßenen Großfedern, aus denen Blut tropft ist es manchmal nötig so eine Feder zu entfernen. Das kann zum Beispiel nach Panikattacken der Fall sein. Ist so eine Feder nicht komplett entfernt, wirkt der Federkiel wie eine Kapillare. Mit Blutstillern kann man hier nicht helfen, zuvor muss die betroffene Feder vollständig gezogen werden.